Röntgenanalyse

   

Als wichtige Ergänzung zur klinischen Untersuchung werden digitale Röntgenaufnahmen angefertigt. Standardmäßig werden für die Behandlungsplanung benötigt:

  • das Orthopantomogramm (OPG), welches Auskunft über die Zahnanlagen, Stellung der Zahnwurzeln, Konfiguration der Kiefergelenke, Kieferhöhlenausbuchtungen usw. gibt (Bild1).
  • die Fernröntgenseitenaufnahme (FRS), welche vermessen wird, um Informationen über Lage der Kiefer im Schädel, Schneidezahnstellung und Wachstumstendenzen zu liefern (Bild 2).

Ggf. ist noch eine Handaufnahme (Bild 3) zur Festlegung des Wachstumsstadiums erforderlich.

Sie sehen: Es ist kaum möglich allein aufgrund der klinischen Untersuchung einen endgültigen Therapieplan festzulegen.

zurück >>


Bild 1


Bild 2


Bild 3