Die klinische Untersuchung

   

Unsere jugendlichen und erwachsenen Patienten kommen zu uns entweder nachdem ihr Hauszahnarzt eine Zahn- / Kieferfehlstellung bzw. eine zahnfehlstellungsbedingte Funktionsstörung der Kiefergelenke diagnostiziert hat oder häufig auch auf eigene Initiative hin.
Wenn Sie sich für unsere Praxis entschieden haben – worüber wir uns natürlich sehr freuen – und das erste Mal bei uns sind, dann werden Sie oder Ihr Kind zunächst einmal ausführlich untersucht und beraten. Dazu gehören auch die anamnestischen Erhebungen. Wir schauen uns weiterhin die Körperhaltung an und auch das Profil, überprüfen, ob es Gesichtsasymmetrien gibt und klären ab, ob Probleme mit der Nasenatmung bestehen. Zudem werden die Sprachlautbildung und die Zungenfunktion beobachtet. Im Mund wird nachgesehen, welche Zahn-/Kieferfehlstellung vorliegt und wie weit bei Kindern die Kieferentwicklung gediehen ist.

Um die Anlage der bleibenden Zähne zu überprüfen, welche noch nicht im Mund zu sehen sind, empfiehlt sich eine röntgenologische Untersuchung. Ein Blick auf den Rachen, die Schleimhäute, die Wangen und die Zunge gehört natürlich auch dazu ebenso die orientierende Untersuchung der Kiefergelenke sowie des Zahnhalteapparates und viele weitere Dinge mehr.
Alle Untersuchungen sind absolut schmerzfrei und können in entspannter Atmosphäre durchgeführt werden.
Nach Erhebung aller klinischen Befunde informieren wir Sie darüber, ob eine behandlungsbedürftige Zahn- oder Kieferfehlstellung vorliegt oder nicht. Wir erklären Ihnen zum Schluss, wie lange eine kieferorthopädische Behandlung dauern würde und mit welchen Kosten zu rechnen wäre. Vor allem besprechen wir mit Ihnen ausführlich die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten und die vielfältigen Behandlungsmittel, die, individuell abgestimmt auf den Patienten, zur Verfügung stehen.

zurück >>